"Zeit für Geschwister" und "Sternenkind-Eltern" mit Caritas Sozialpreis ausgezeichnet

Das Lohner Projekt "Zeit für Geschwister" erhielt eine Urkunde für das ehrenamtliche, caritative Engagement.
Auch die Gruppe "Sternenkind-Eltern" freute sich über die Auszeichnung der Caritas.
Die Projekte "Zeit für Geschwister", "Sternenkind-Eltern" und "In Delmenhorst zu Hause" wurden beim Caritas Sozialpreis mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Die zwei ersten Plätze gingen mitsamt je 2.500 Euro an die „Familienpaten im Sozialdienst katholischer Frauen Cloppenburg (SkF)“ sowie an die Initiative „Altwerden in Beverbruch“. Über den dritten Platz und 1.000 Euro Preisgeld freute sich das Oldenburger Inklusionsprojekt „Die Wellenreiter“. „Alle drei Gewinner haben Großartiges auf die Beine gestellt und den Preis absolut verdient“, so Hiltrud Espelage von den Maltesern aus Vechta, Referentin für Begleitungs- und Entlastungsdienste sowie für ambulante Hospizarbeit und Palliativberatung. 

Das Konzept „Zeit für Geschwister“ ist ein Angebot der Lohner Malteser und richtet sich an die Geschwister von Kindern mit Behinderungen oder schweren Erkrankungen. Diese befinden sich in einer besonderen Lebenssituation. Mit regelmäßigen Treffen und gemeinsamen Aktionen sollen den „Geschwisterkindern“ wertvolle Freiräume geboten und die Familien nachhaltig gefördert werden.

Die Gruppe „Sternenkind-Eltern“ richtet sich an Eltern, die Kinder verloren haben, und gibt eine Möglichkeit zum Austausch mit anderen trauernden Eltern. Dabei geht es um alle Kinder, die in der (Früh-)Schwangerschaft, während oder nach der Geburt oder im Kleinkindalter verstorben sind. Ziel ist es, der Trauer einen Raum zu geben, es wird miteinander geweint aber auch gelacht. Auf diese Weise geben die Sternenkind-Eltern sich gegenseitig Trost.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde die Initiative des Integrationslotsenteams Delmenhorst „In Delmenhorst zu Hause“. Die Malteser unterstützen den Verein als Kooperationspartner.

Fotos: Caritas / D. Kattinger