Hinweise zu Ukraine-Spenden

Die Malteser sind seit 30 Jahren in der Ukraine aktiv. Die ukrainischen Malteser kennen ihr Land und wissen, was bedürftige Menschen dort benötigen.

Gutgemeinte Sachspenden wie Kleidung, Lebensmittel oder Medikamente können die deutschen Malteser in der Regel aus Gründen des Transports und der Hygiene nicht annehmen und in die Ukraine liefern.

Auch müssten Helfer die Sachspenden zunächst sortieren und zum Krisengebiet bringen. Das kostet Zeit und Geld. Zudem ist das, was vor Ort ankommt, manchmal nicht das, was auch gebraucht wird.

Sofern dennoch der Wunsch besteht, Sachspenden abzugeben, so können diese tagsüber an der Lagerhalle der Lohner Malteser am Wicheler Ring abgegeben werden. Vor der Halle stehen Sammelboxen, die regelmäßig kontrolliert werden.

Wir prüfen dann, ob die abgegebenen Sachspenden für unsere Malteserfreunde in Litauen oder für örtliche Hilfsprojekte (z. B. für bei uns ankommende Ukrainer) verwendet werden können.

Bei größeren Gegenständen (z. B. Möbeln, Betten und Ähnliches) senden Sie uns gerne eine E-Mail an Malteser.Lohne@malteser.org. Diese würden dann ggf. bedarfsgerecht angefordert werden.

Für Geldspenden kann diese Kontoverbindung genutzt werden:

Malteser Hilfsdienst e. V.
IBAN: DE10 3706 0120 1201 2000 12
S.W.I.F.T.: GENODED 1PA7
Stichwort: "Ukraine-Hilfe“

Oder online hier.

Foto: Malteser