Malteser aus dem Landkreis Vechta trainieren Großschadenslage auf dem Lohner Bauhof

Folgendes Szenario galt es von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vor Ort abzuarbeiten: Während einer abendlichen Mitarbeiterversammlung im Gebäude des Bauhofs explodiert eine Heizungsanlage. Die Feuerwehr ist bereits vor Ort und hat die Einsatzstelle als sicher freigegeben. Der hauptamtliche Rettungsdienst hat bereits fiktiv alle Schwerverletzten versorgt und abtransportiert. 13 weitere verletzte bzw. betroffene Angestellte galt es zu behandeln und ins fiktive Krankenhaus zu transportieren.

Ziele der Übung: Allen Beteiligten sollten nochmals die Strukturen eines MANV-Einsatzes nähergebracht und das Zusammenspiel der Einsatzkräfte verbessert werden. Insbesondere die Kommunikation per Funk konnte trainiert werden.

Die Mitarbeiter des Bauhofs haben als Patientendarsteller überzeugend verschiedenste Verletztenmuster verkörpert. Vor Übungsbeginn wurden sie hierfür von der RUD (Realistische Unfalldarstellung) der Lohner Malteser entsprechend instruiert und geschminkt.

Ein besonderer Dank geht an die Stadt Lohne in Person von Christoph Peckskamp für die Überlassung der Räumlichkeiten. Außerdem an seine Mitarbeiter für die Unterstützung als Patientendarsteller.

Für die Vorbereitung der Übung zeigten sich Daniel Kamphaus, Dirk Tinnemann und David-Gabriel Borchert im Vorfeld verantwortlich.

Fotos: Christoph Heinzel