Teamarbeit im Testzentrum auch gruppenübergreifend

Mehrere Helfer der Lohner Malteser stehen in Schutzkleidung im Abnahmebereich des Corona-Testzentrums im Lohneum Lohne.
Die Lohner Malteser unterstützen das Corona-Testzentrum im Lohneum.
Zwei Helfer der Lohner Malteser im Corona-Testzentrum im Lohneum.

Mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sorgen die Lohner Malteser von Beginn an für einen reibungslosen Ablauf. Dies in den beiden Testzentren in Lohne und Steinfeld und im Wechsel mit dem DRK.

Dabei bestand die Lohner Gruppe anfänglich ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern der SchnellEinsatzGruppe (SEG). Kommt sie doch als fester Bestandteil der Notfallvorsorge der Malteser sowohl bei Großschadensereignissen als auch im Katastrophenfall zum Einsatz.

In den folgenden Wochen hat sich der Einsatz in den Testzentren zum größten Ehrenamtsprojekt der Malteser im Landkreis Vechta entwickelt. Und auch aus anderen Gruppen und Diensten der Lohner Malteser haben sich Helferinnen und Helfer für eine Mitarbeit in den Testzentren gemeldet.

Auf über 50 ehrenamtlich aktive Malteser kann das Team mittlerweile setzen, um die regelmäßigen Schichten in den Testzentren abzudecken. Alle wurden vor Einsatz umfangreich für ihre Tätigkeit geschult.

Neben der SEG stammen sie nun auch aus Diensten wie z. B. der Realistischen Unfalldarstellung (RUD), der Erste-Hilfe-Ausbildung oder auch des Menüservices (Essen auf Rädern).

Nicht zuletzt hat sich auch der eine oder andere „Veteran“ für diese besondere Aufgabe gemeldet, um erneut als Malteser tätig zu werden.

Sie alle sind froh, sich nach so langer Pause endlich wieder in den Dienst der Malteser stellen zu können, um für eine gute Sache aktiv zu werden. Gemeinsam, als Lohner Malteser.

Fotos: Martin Rolfes